Staatlich geprüfte Techniker für Maschinentechnik

Studiendauer und Studienjahre

Die Studiendauer beträgt 2 Jahre in Vollzeit oder 4 Jahre in Teilzeit.

Start Vollzeit am 19. August 2019

zur Anmeldung Vollzeit

Start Teilzeit am 20. August 2019

zur Anmeldung Teilzeit

Vollzeit:

Montag bis Freitag von 7.30. bis 14.30 Uhr

 

Teilzeit:

Woche A
Dienstag, Donnerstag von 16.00 bis 22.00 Uhr
Samstag von 7.30 bis 14.30 Uhr

Woche B
Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr

 

Berufsübergreifender Bereich - Unterrichtsfächer

  • Deutsch
  • Mathematik I
  • Englisch
  • Wirtschaft und Sozialpolitik


Berufsbezogener Bereich - Lernfelder

1Materialeigenschaften prüfen und bewerten
2Mechanische Bauelemente und Baugruppen konzipieren
3Produktionsanlagen analysieren und Fertigungsprozesse auswählen
4Bauteile und einfache Baugruppen konstruieren, dokumentieren und für die Fertigung vorbereiten
5Technische Systeme automatisieren
6Bauteile, Baugruppen und Systeme entwerfen, dimensionieren und auswählen
7Energieumwandlungssysteme analysieren und optimieren
8Betriebswirtschaftliche Prozesse planen, steuern und kontrollieren
9cWahlpflichtfeld: Fertigungsabläufe planen, überwachen und dokumentieren
10Ausgewählte Anwendungsprojekte realisieren
11Unternehmen gründen und führen
12Personal planen und führen
13Qualitäts- und Projektmanagement durchführen
14Facharbeit erstellen

FH-Reife (Mathematik II)

Ausbildung der Ausbilder (ADA)
Berufs- und Arbeitspädagogik gem. AEVO

Berufsbild Techniker Maschinentechnik

Die Einsatzgebiete von staatlich geprüften Technikern/Technikerinnen für Maschinentechnik sind sehr vielfältig und es bieten sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten, auch branchenübergreifend.

Der Schwerpunkt der Aufgabengebiete liegt in den Bereichen Konstruktion und Entwicklung sowie Fertigung. Darüber hinaus koordinieren sie die Beschaffung und Bereitstellung von Fertigungsmitteln und Maschinen und überwachen die Montage und Qualitätssicherung. Dabei beachten sie stets technische, betriebswirtschaftliche und ökologische Aspekte, ebenso wie Gesetze, Sicherheitsbestimmungen und Normen.

Zudem besitzen Staatlich geprüfte Techniker / Technikerinnen die Kompetenz und Voraussetzung für die Gründung und selbstständigen Führung eines  eigenen Handwerksbetriebes oder sonstigen gewerblichen Unternehmens oder die Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit.

  • in Unternehmen des Sondermaschinenbaus, Maschinen- und Anlagenbaus
  • in Unternehmen des Werkzeugbaus sowie der Fahrzeugtechnik und der dazugehörigen Zulieferindustrie
  • in Unternehmen des Metallbaus, der Fertigungstechnik, der Energietechnik oder Kunststofftechnik
  • in Betriebe der Feinwerktechnik, der Steuer- und Regelungstechnik und der Medizintechnik
  • in Ingenieurbüros, in Berufsschulen
  • seltener, dennoch mögliche Tätigkeitsfelder sind Forschungseinrichtungen, Universitäten, Verbände, Kammern, oder Bereiche des öffentlichen Dienstes
  • Produktentwicklung und -gestaltung
  • technologischen Fertigungsvorbereitung
  • Fertigungsüberwachung
  • Qualitätssicherung
  • Überwachung des Betriebs von Maschinen und Anlagen
  • Wartung und Instandsetzung von Maschinen und Anlagen
  • Einkauf, Verkauf und Service von Anlagen, Maschinen, Baugruppen und technischen Erzeugnissen
  • Firmengründung und Führung eines eigenen Handwerkbetriebes oder sonstigen gewerblichen Unternehmens

Ziel der Fachschulausbildung

Sie streben eine Führungspositionen oder eine selbstständige Tätigkeit an. Sie wollen umfassend qualifiziert sein, um Veränderungsprozesse im organisatorischen und technologischen Managementbereich mitzugestalten. Sie möchten in der Lage sein, übergreifende Aufgaben im mittleren Management souverän zu koordinieren, Herausforderungen vorausschauend zu erkennen, zu analysieren und lösungsorientierte Entscheidungen zu treffen.

Zulassungsvoraussetzungen

Fachkräfte, die über einen einschlägig anerkannten Berufsabschluss verfügen und mindestens eine einjährige Berufspraxis nachweisen können, erfüllen die Voraussetzung für eine Aufnahme an unserer Fachschule.

Alternativ kann auch zugelassen werden, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf besitzt sowie eine mindestens fünfjährige praktische Tätigkeit im gewerblich-technischen Bereich. Eine Liste der Zugangsberufe finden Sie im Download-Bereich.

1. Anerkannte Ausbildungsberufe


Anlagenmechaniker/in
Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Aufbereitungsmechaniker/in
Behälter- und Apparatebauer/in
Bergmechaniker/in
Bootsbauer/in
Büchsenmacher/in
Chemikant/in
Chirurgiemechaniker/in
Drucker/in
Edelmetallprüfer/in
Eisenbahner/in im Betriebsdienst
Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik
Fahrradmonteur/in
Fahrzeuginnenausstatter/in
Feinwerkmechaniker/in
Fertigungsmechaniker/in
Fluggerätmechaniker/in
Fräser/in
Gießereimechaniker/in
Gleisbauer/in
Graveur/in
Industriemechaniker/in
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in
Klempner/in
Konstruktionsmechaniker/in
Kraftfahrzeugmechatroniker/in
Kraftfahrzeugservicemechaniker/in
Leichtflugzeugbauer/in
Maschinen- und Anlagenführer/in
Medientechnologe/Medientechnologin Druck
Metalltechnik/Kunststofftechnik
Mechaniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik
Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik
Mechatroniker/in
Mechatroniker/in für Kältetechnik
Metallbauer/in
Metallbildner/in
Metallblasinstrumentenmacher/in
Metallschleifer/in
Metall- und Glockengießer/in
Modellbauer/in
Modellbaumechaniker/in
Ofen- und Luftheizungsbauer/in
Packmitteltechnologe/Packmitteltechnologin
Papiertechnologe/Papiertechnologin
Pharmakant/in
Produktionsfachkraft Chemie, 2-jährig
Produktveredler/in Textil
Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in
Schiffsmechaniker/in
Schneidwerkzeugmechaniker/in
Technische/r Modellbauer/in
Technische/r Produktdesigner/in
Technische/r Zeichner/in
Teilezurichter/in
Uhrmacher/in
Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik
Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
Verfahrensmechaniker/in in der Hütten- und Halbzeugindustrie
Verpackungsmittelmechaniker/in
Werkstoffprüfer/in => Fachrichtungen: Wärmebehandlungstechnik, Metalltechnik
Werkzeugmechaniker/in
Zerspanungsmechaniker/in
Zweiradmechaniker/in
 

2. Berufsfachschulabschlüsse


Automatisierungstechnische/r Assistent/in
Assistent/in für Automatisierungs- und Computertechnik
Metalltechnische/r Assistent/in
Informationstechnische/r Assistent/in
Ingenieurassistent/in, Schwerpunkt Maschinentechnik
Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in (NI, SH)
Technische/r Assistent/in für Informatik
Technische/r Assistent/in für Mechatronik
Technische/r Assistent/in für Metallographie u. Werkstoffkunde
Uhrmacher/in

Rechtliche Grundlagen

Die Ausbildung an Fachschulen ist landesrechtlich geregelt. Die Fachschulordnung können Sie im Download-Bereich einsehen und speichern.

Anmeldemodalitäten

Für die Aneldung an usnerer Fachschule sind folgende Unterlagen einzureichen:

  •  ausgefülltes Anmeldeformular der bsw-Fachschule für Technik
  •  Bewerbungsschreiben
  •  Tabellarischer Lebenslauf
  •  zwei Passbilder
  •  Beglaubigte Kopien von Zeugnissen der Realschulausbildung, Berufsausbildung und Gesellenbrief
  •  Tätigkeitsnachweise bzw. Arbeitszeugnisse

Förderung

Bei Vorliegen von persönlichen Voraussetzungen kann Förderung beantragt werden, gemäß:

  • BAföG (Bundes-Ausbildungsförderungsgesetz)
  • Aufstiegs-BAföG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz)
  • SGB (Sozialgesetzbuch)
  • SVG (Soldatenversorgungsgesetz)
  • bei Rehabilitationsstellen der Deutschen Rentenversicherung

Der Abschluss "Staatlich geprüfter Techniker"

Das Fachschulstudium endet mit einer staatlichen Prüfung, die aus vier allgemeinbildenden, vier fachbezogenen Fächern sowie einer Projektarbeit (Technikerarbeit) inklusive Kolloquium besteht.

Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Absolventen die Berechtigung, die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Techniker für Maschinentechnik / Staatlich geprüfte Technikerin für Maschinentechnik" zu tragen.

Das Kompetenzniveau ist am 31. Januar 2012 auf Stufe 6 von 8 des Europäischen und Deutschen Qualifikationsrahmen (EQR / DQR) eingeordnet wurden. Die Abschlüsse Staatlich geprüfter Techniker und Bachelor stehen auf gleicher Niveaustufe.

 

Gebühr

Vollzeit

130 Euro monatliche Schulgebühr

Teilzeit

110 Euro monatliche Schulgebühr

Wahlbereich:
Ausbildung der Ausbilder nach AEVO (AdA)
Vorkurs Mathe/Physik
Vorkurs Elektrotechnik
Vorkurs CAD

 

300 Euro zzgl. IHK-Prüfungsgebühr
300 Euro
300 Euro
400 Euro